16. Games Day

Asset Erstellung: was funktioniert in VR und was nicht. Gravity³

By Alexander Scholten, Medieninformatik HdM

Download:

All recordings from the 16. Games Day

About the 16. Games Day

When?
On June 12th, 2015
Where?
056 (Aquarium)
Der 16. Gameday ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen der Games-Entwicklung. Vom Arbeiten im "Indi"-Stil über die Anpassung der Games an neue Interfaces, die Herausforderung durch Virtual Reality bei der Asset-Erstellung hin zur Multiplayer-Technik heutiger Spiele ist alles geboten. Und natürlich fehlen Demos und Previews neuer Games nicht.

Den Begin macht Thomas Feucht von Crimson Dragon. Sein Team (ein kleines, indi-artiges development team) entwickelt ein MOBA. Für alle die unter uns, denen der Begriff noch nichts sagt: hierbei handelt es sich um ein Computerspiel-Genre, das unter den Echtzeit-Strategiespielen angesiedelt ist. Er wird uns von der Entwicklung des Spiels im Indi-Stil berichten.

Beim letzten Gamesday hat Maximilian Krauß Spiele für Smartwatches vorgestellt und dabei klar gemacht, dass Games vor neuen Interfaces nicht halt machen, und dass Wearables ein fundamental neues Konzept darstellen - möglicherweise durchaus disruptive für Smartphones. 

Mittlerweile hat sich seine Aufmerksamkeit auf LeapMotion gerichtet - eine neue Möglichkeit der Steuerung von Software durch die Hände. Dass es sich hierbei um ein sehr zukunftsträchtiges Interface handelt, zeigt nicht zuletzt gerade die Google I/O mit "Silo", einer Fingergestenerkennung  durch Radar. Er wird uns LM vorstellen, inklusive der Konkurrenten, und die Funktion erklären. Was kann LM bereits und vor allem: Entsteht Immersion oder nur Konfusion durch das neue Interface? An Demos bringt er mit: Blue Estate The Game, Mirror's Edge mit GameWAVE
- alte Spiele neu gespielt und Ingenuity - sein eigenes Projekt unter der Betreuung von Andreas Stiegler.

Virtual Reality ist ohne Frage ein heisses Thema in diesen Tagen. Glücklicherweise habe wir ein eigenes Game-Projekt (Gravity³) im Hause, das sich dem Thema verschrieben hat. Alexander Scholten aus dem Development Team zu Gravity³ wird die Hauptunterschiede der Herangehensweisen an Asset Erstellung bei VR und bei klassischeren Medien beleuchten.

Multiplayer-Game Entwicklung steht im Mittelpunkt des Vortrags von Andreas Stiegler, Doktorand im Bereich Mobile Medien der HdM. Die Implementierung eines vernünftigen Multiplayer - in der 'Onlization' Welt in der wir gerade leben fast schon ein Muss - ist alles andere als trivial und stellt stehts auch eine große Hürde selbst bei kleinen Projekten dar. Etwas technisch angehaucht jedoch ohne Code wird er die Bauweise von FPS, RTS und MMOs erklären und dabei erkunden, wie Multiplayer denn funktioniert und wie's die Großen machen.

Und last but not least zwei kurze Previews von aktuellen Projekten an der HdM. "SWITCH Team Racing", ein Kooperativer-Multiplayer-Online-Funracer, wird gemeinsam von Mitgliedern der Studiengänge Audio-visuelle Medien, Mobile Medien und Medieninformatik erstellt. Und "High Moon", ein 3D-Rollenspiel-Beat`em up das in einem Sci-Fi/Western-Szenario spielt.
Schussduelle sind Schnee von gestern, ab jetzt wird gekloppt!


Agenda:

13.30 Welcome, Prof. Walter Kriha

13.35 Multiplayer Online Battle Arena (MOBA) Entwicklung, Thomas Feucht,
Geschäftsführer, Crimson Dragon

14.20 LeapMotion in Aktion, Maximilian Krauß, Medieninformatik HdM

15.25 Asset Erstellung: was funktioniert in VR und was nicht. Beispiele
aus Gravity³", Alexander Scholten, Medieninformatik HdM.

16.20 Multiplayer, Andreas Stiegler, Doktorand, Mobile Medien, HdM

17.25 Preview: "SWITCH Team Racing" und "High Moon", HdM Teams

18.15 Ende der Veranstaltung