6. Science Day

Don't turn around - Horror in Virtual Reality Gaming

By Maximilian Krauß

Download:

All recordings from the 6. Science Day

About the 6. Science Day

When?
On June 26th, 2015
Where?
056 (Aquarium)
Das Semester geht dem Ende zu und wieder wollen wir es gemütlich mit spannenden Themen ausklingen lassen, die sonst an der HdM nicht auf dem Speißeplan stehen. Der ScienceDay findet dieses Semester am nächsten Freitag, den 26.06. im Aquarium (Raum 056, Nobelstraße 10) statt und ist natürlich wieder kostenfrei. Es gibt sogar lecker Kaffee! Aber nun auf zum Programm:

Relativitätstheorie
Den Anfang mache ich mit einem Thema, das schon öfters gewünscht wurde, ich mich aber immer drumherum gemogelt habe: Die Relativitätstheorie vom guten Herrn Einstein. Das ist jetzt natürlich ein ziemlich großes Fass, aber wir werden uns die grundsätzlichen Probleme und einige skurile und faszinierende Konsequenzen ansehen. Immerhin ist die Relativität neben der Quanten Physik das Fundament des modernen Verständnisses der Naturwissenschaften – Dringend zeit darüber zu reden!

Horror in VR
Im Anschluss kommt ein Thema auf das ich mich besonders freue: Maximilian Krauß wird uns in seinem Vortrag “Don't turn around! Horror in Virtual Reality Gaming” hoffentlich keine zu große Angst einjagen. Wir wollen uns ansehen wieso der Mensch denn eigentlich überhaupt Angst und Horror empfindet und wie das in Medien genutzt wird. Besonders interessant wird das bei VR Spielen, die sowohl Interaktivität, als auch eine plastische Simulation der Welt erlauben.

Wissenschatsphilosophie
Den Abschluss macht Christophe Strobbe mit einem Thema, das an den letzten ScienceDay angelehnt ist: 1935 veröffentlichte der polnische Immunologe Ludwik Fleck sein philosophisches Hauptwerk "Entstehung und Entwicklung einer wissenschaftlichen Tatsache". Die Wissenschaftsphilosophie war damals stark vom logischen Empirismus geprägt, einer Philosophie, die nur die Eigenschaften von wissenschaftlichen Theorien und Methoden an sich betrachtete (z.B. gültige vs. ungültige Aussagen). Fleck zeigt aber, dass wissenschaftliche Tatsachen auch durch soziale Aspekte bedingt werden, wie z.B. den Wissensbestand und den Denkstil des Denkkollektivs, dem der Wissenschaftler angehört.


Agenda
14:00 – Andreas Stiegler – Relativitätstheorie
16:00 – Maximilian Krauß – Don't turn around! Horror in Virtual Reality Gaming
17:00 – Christophe Strobbe – Ludwik Flecks Wissenschaftsphilosophie